Gruppentherapie

Jede Patientin ist für die gesamte Dauer der Behandlung einer Bezugsgruppe zugeordnet. Die Gruppentherapie wird von den Therapeutinnen strukturiert und geleitet. Dabei werden aktuelle Anliegen und Themen aller Patientinnen berücksichtigt und integriert.

In diesem Setting können der Umgang mit Gefühlen sowie zwischenmenschliche Fertigkeiten geübt werden. Eine Steigerung der Kompetenz in diesen Bereichen ist eine elementare Voraussetzung für abstinentes Leben.

In einer Kombination sich ergänzender Module aus dem Rückfallprophylaxe-Training nach Körkel/Schindler und dem Skills-Training aus der DBT (Dialektisch-Behaviorale Therapie) nach Marsha Linehan werden die Patientinnen in der Grundhaltung von Achtsamkeit geschult. Die innere Achtsamkeit steht als Gegenpol zum Zustand des Berauschtseins. Eine achtsame Haltung bietet die Grundlage für bewusstes Spüren und Wahrnehmen von Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen und ermöglicht mehr Selbstkontrolle und förderliche Verhaltensstrategien.